Blick vom iad-Studio Richtung Skyline Frankfurt (Fotograf: Stefan Erbe)

Neueste Produktionen

Wer über sich schreibt, der bleibt

Sa, 17. März 2018  |  DLF Kultur - Im Gespräch  |  ,

Autor und Autobiografiker Stefan Kappner ist am Samstagmorgen zu Gast bei uns. Er ist live zugeschaltet zu Deutschlandfunk Kultur in Berlin. »Im Gespräch« geht es um Biografien und um die Faszination dieses Literaturgenres. Kappner diskutiert mit Literaturjournalist Kolja Mensing (im Ü-Wagen auf der Leipziger Buchmesse), Moderator Matthias Hanselmann und den Hörern.

Sendungstitel

Im Gespräch – Wer über sich schreibt, der bleibt

Sendetermin

Sa, 17.03.2018, 09:05 – 11:00 Uhr, DLF Kultur

Moderation

Matthias Hanselmann

Sendung live hören

Nach dem SPD-Votum: Wie geht es weiter, Deutschland?

Mo, 5. März 2018  |  DLF - Kontrovers  | 

Der Bundestagsabgeordnete und finanzpolitische Sprecher der FDP, Florian Toncar, ist vom iad-Studio Frankfurt in die Sendung »Kontrovers« im Deutschlandfunk zugeschaltet.

Mit Axel Schäfer (SPD-Bundestagsabgeordneter und Mitglied im Europa-Ausschuss), Christine Landfried (Politikwissenschaftlerin, Uni Hamburg) und den Hörern diskutiert er über die Frage, wie es nach der SPD-Abstimmung für eine neue große Koalition weotergeht. Um welche Aufgaben muss sich die kommende Regierung jetzt dringend kümmern? Wie groß ist das Vertrauen.

Hörerinnen und Hörer sind herzlich eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen:
Telefon: 00800 4464 4464 (europaweit kostenfrei)
E-Mail: kontrovers@deutschlandfunk.de

Sendungstitel

Kontrovers – Nach dem SPD-Votum: Wie geht es weiter, Deutschland?

Sendetermin

Mo, 05.03.2018, 10:05 – 11:30 Uhr, DLF

Moderation

Tobias Armbüster

Du sollst nicht lügen – oder?

Sa, 10. Februar 2018  |  DLF Kultur - Im Gespräch  | 

Christian Morgenweck macht seinem Namen alle Ehre und ist am Samstagmorgen iad-Studio Frankfurt gekommen. Der Experte für Körpersprache ist in Deutschlandfunk Kultur im Gespräch mit Moderator Klaus Pokatzy und Publizist Dr. Rainer Erlinger. Es geht um die Lüge und Gründe, warum Menschen lügen und darum, woran man Lügen erkennen kann. Das kann er nämlich, sagt Morgenweck, der sich seit seinem 14. Lebensjahr damit beschäftigt.

Die DLF-Kultur-Hörer können sich beteiligen:
Telefon: 0800 2254 2254
E-mail: gespraech@deutschlandfunkkultur.de
Facebook und Twitter

Sendungstitel

Im Gespräch – Du sollst nicht lügen – oder?

Sendetermin

Sa, 10.02.2018, 09:05 – 11:00 Uhr, DLF Kultur

Große Koalition Nein danke! Oder besser doch?

Mo, 8. Januar 2018  |  DLF - Kontrovers  | 

Publizist Hugo Müller-Vogg diskutiert heute vom iad-Studio Frankfurt aus in Deutschlandfunk Kontrovers über die Frage: Hat die SPD überhaupt eine andere Wahl als die große Koalition mit der Union?
Viele Sozialdemokraten wollen diesen Kurswechsel nicht. Doch hat die SPD überhaupt eine Alternative? Muss die SPD Neuwahlen fürchten, weil sie nach einem Scheitern der Verhandlungen mit der Union noch weiter abrutschen könnte?

Weitere Gesprächsgäste sind Angela Marquardt (Geschäftsführerin des Arbeitskreises Denkfabrik in der SPD-Bundestagsfraktion) und Frank Capellan (Hauptstadtkorrespondent des Deutschlandfunks).

Hörerinnen und Hörer sind herzlich eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen.
Telefon: 00800 – 4464 4464 (europaweit kostenfrei) E-Mail: kontrovers@deutschlandfunk.de

Sendungstitel

Kontrovers – Große Koalition Nein danke! Oder besser doch? – Hat die SPD überhaupt eine andere Wahl?

Sendetermin

Mo, 08.01.2018, 10:10 Uhr, DLF

Moderation

Martin Zagatta

Politische Korrektheit in der Sprache

Do, 21. September 2017  |  DLF - Tag für Tag

Publizistin Cora Stephan ist gut gelaunt ins iad-Studio gekommen. Wir schalten sie nach Köln zum Deutschlandfunk zur Aufzeichnung von »Tag für Tag«, diesmal zum Thema Politische Korrektheit in der Sprache. Wie viel political correctness ist gut und richtig für die Gesellschaft, und wie viel ist schon zu viel. Darüber streitet sie mit Prof. Dr. Armin Nassehi, Soziologe in München.

Cora Stephan findet, manchmal ist es ein bisschen zu viel, wenn statt von »Studenten« nicht mehr nur von »Studentinnen und Studenten«, »StudentInnen« oder »Student*innen« gesprochen wird, sondern von »Studierenden«. Vor allem – und das passt zu ihrer guten Laune – sollten wir nicht so verbissen bei dem Thema sein. Über »Mitgliederinnen und Mitglieder« hat sie schon in den 70er Jahren vor allem gelacht.

Unsere Kunden

ARD LogoBR LogoNDR LogoSWR LogoWDR LogoDRS LogoDeutschlandradio Logo